Skip to main content

Monoflosse kaufen – Mit Meerjungfrau Flosse wie eine Meerjungfrau schwimmen

Schwimmen und Tauchen ist seit ewigen Zeiten ein beliebtes Hobby. Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder fühlen sich im Element Wasser wohl und können im wahrsten Sinne des Wortes in eine andere Welt abtauchen. Ein besonders Erlebnis bietet eine Monoflosse, mit der man einen vollkommen neuen Schwimmstil entdecken kann.

Was die Monoflossen so besonders macht

Wer gerne schwimmt und taucht, wird irgendwann einmal auch ein Paar Flossen kaufen und sich damit ins Wasser wagen. Klassische Flossen zieht man sich an wie Schuhe, wobei auf jeden Fuß eine einzelne Flosse kommt. Anders ist es bei der Monoflosse, auch unter Monofin Flosse bekannt, denn diese verbindet beide Flossen miteinander und wird so zu einer größeren Flosse in der beide Füße Platz finden. Sie sehen daher nicht nur anders aus, sondern sorgen auch für eine besonderes Gefühl beim Schwimmen und Tauchen. Zudem kann man mit der passenden Monoflosse eine hohe Geschwindigkeit erreichen.

Wer nun denkt, dass sich Meerjungfrau Flosse nur für Profis eignen, der irrt. Auch Neueinsteiger und vor allen Dingen Kindern finden schnell Spaß an dem etwas anders aussehenden Sportutensil. Daher gibt es Monoflossen nicht nur im schlichten Look, sondern auch im bunten und kindgerechten Design. Kinder werden die Flosse schnell lieben und wünschen sich dann sogar noch eine Steigerung – das Schwimmen mit einer Meerjungfrau-Schwanzflosse.

Monoflosse – Schwimmen wie ein Delfin

Monoflossen sind Einzelflossen, bei denen die sonst getrennten Flossen einfach miteinander verbunden sind. Daher sind Monoflossen wesentlich größer und sorgen für mehr Geschwindigkeit beim Schwimmen und Tauchen.

Die große Einzelflosse ähnelt einem Fischschwanz, sodass die Vortriebsfläche bis zu zehn mal größer als bei einfachen Schwimmflossen ist. Profis, die mit der Monoflosse schwimmen, legen bis zu vier Meter in der Sekunde zurück – mit normalen Flossen wäre dies auch bei einem sehr guten Training so gut wie unmöglich.

Finswimming, oder Flossenschwimmen, bietet die schnellste Möglichkeit, sich im Wasser fortzubewegen. Hilfreich dabei ist die große Momoflosse, welche für den nötigen Antrieb sorgt. Da beide Füße in der Monoflosse stecken, schwimmt man ähnlich wie ein Delfin. Wer sich für das Flossenschwimmen interessiert, der kann sich den Einstieg in diese Sportart mit Tauch- und Schwimmkursen erleichtern.

Vor- und Nachteile beim Flossenschwimmen

MeerjungfrauWer sportlich begeistert ist und gerne einmal etwas Neues ausprobieren möchte, ist mit einer Monoflosse bestens beraten. Beim Schwimmen und beim Tauchen kann man das Wasser auf eine ganz besondere Art erkunden und die folgenden Vorteile der Monoflosse genießen:

  • fester Sitz
  • bequemer Halt
  • weiches Material
  • keine Druckstellen
  • hohe Geschwindigkeit

Probiert man sich das erste Mal beim Flossenschwimmen oder ist nicht gut trainiert, dann können sich zu Beginn auch Nachteile zeigen. Diese verlieren sich jedoch im Laufe der Zeit:

  • viel Übung und Training nötig
  • hohe Muskelkraft wird verlangt
  • Ganzkörperbewegung muss stimmen

Hat man den Dreh aber erst einmal raus, denn finden nicht nur Profis und Erwachsene Spaß am Schwimmen mit der Monoflosse, sondern auch Kinder werden von dieser besonderen Art zu Schwimmen begeistert sein. So gibt es extra eine Monoflosse für ein Kind.

Wissenswertes über die Meerjungfrau Flosse

Auch wenn die Monoflossen erst seit kurzen einen wahren Boom erleben, sind sie keine neue Erfindung. Bereits im Jahr 1972 tauchten diese Flossen das erste Mal auf und wurden für Wettkämpfe genutzt. Dafür wurden die ersten Schwimmflossen dieser Art bereist einige Jahre zuvor, nämlich im Jahr 1969 in der damaligen Sowjetunion entwickelt und hergestellt. Das Blatt, aus dem die Meerjungfrau Flosse besteht, wird aus glasfaserverstärktem Kunststoff hergestellt. Direkt auf diesem Flossenblatt befinden sich beide Fußteile. Im Vergleich zu den ersten Modellen bieten Monoflossen von heute viel mehr Komfort. So ist zum Beispiel die obere Umrandung mit Neopren versehen. Ummantelt wird das Ganze von einer Gummischicht, welche das Wasser möglichst günstig beim Schlagen um die Flosse herumleitet. Durschschnittlich liegt das Gewicht einer Monoflosse zwischen einem und vier Kilogramm. Die Fläche einer Monoflosse ist im Vergleich zur einzelnen Flosse ca. 12 bis 15 Mal so groß.

Monoflossen kaufen – Tipps

Wer die Geschwindigkeit liebt, wird vom Schwimmen mit der Monoflosse begeistert sein. Sie sorgt nicht nur für ein völlig neues Körpergefühl beim Tauchen und Schwimmen, sondern auch für mehr Geschwindigkeit. Der Handel bietet zahlreiche Modelle an. Diese unterscheiden sich nicht nur in der Größe und dem Design, sondern auch preislich. Somit wird hier auch die Frage „Wie viel kostet eine Monoflosse“ geklärt.

Dabei ist jedoch die teuerste Flosse nicht automatisch auch die beste Schwimmflosse. Erhältlich sind Monoflossen für Einsteiger und Modelle für Profis. Dadurch liegen auch die Preise sehr weit auseinander. Während man einfache Flossen für Anfänger bereits für unter 50 Euro kaufen kann, muss man für eine echte Profiflosse oft mehrere Hundert Euro ausgeben.

Vor dem Kauf sollte man also bedenken, ob man die Flosse nur gelegentlich für sein Hobby, oder täglich für das professionelle Training benötigt. Bei der Farbe und dem Design bleiben in der Regel keine Wünsche offen, denn von der klassischen Schwimmflosse in Blau oder Schwarz, bietet der Handel auch knallig bunte Modelle für Kids an. Natürlich sind Monoflossen in jeder gängigen Schuhgröße erhältlich, sodass niemand auf dieses Schwimmerlebnis verzichten muss. Wichtiger als der Preis ist jedoch die Verarbeitung der Flosse. Natürlich braucht es auch für diesen Sport noch einiges an weiterem Zubehör, wie zum Beispiel Tauchmasken, Mittelschnorchel, Nasenklammern und Ähnliches. Weiterhin wäre ein Kostüm für Meerjungfrauen zu empfehlen.

Finswimming – mit der Monoflosse ins Wasser

Bekannt ist das Flossenschwimmen mit der Monoflosse auch als Finswimming. Das Wort setzt sich zusammen aus „Fin“ für Flosse und „swimming“ für Schwimmen. Mit der besonderen Monoflosse ist es dem Taucher möglich, sich nur mit seiner eigenen Körperkraft schnellstmöglich im Wasser zu bewegen. Das gilt nicht nur für das Schwimmen, sondern auch beim Tauchen gewinnt man mit den Flossen zusätzlich an Tempo.

Wer ohne Sauerstoff taucht, der gelangt mit den Flossen schneller auf den Grund und hat so ein vergessliches Erlebnis beim Tauchen. Wer beide Füße in die Monoflosse steckt, der ahmt dadurch die Schwimmbewegungen der Delfine nach und bewegt sich nicht nur ähnlich, sondern eben auch ähnlich schnell im und unter Wasser.

Ohne Frage – beim Schwimmen mit der Monoflosse muss man eine gute Kontrolle über den eigenen Körper haben. Die Anstrengung darf dabei nicht unterschätz werden, da ein besonders großer Kraftaufwand im Rumpf- und Beinbereich nötig ist. Dies ist unter anderem auch einer der Gründe, warum diese Sportart eher zu den Extremsportarten gehört. Wer jedoch die nötige Ausdauer, viel Lust und die richtige Schwimmtechnik mitbringt, der wird sich noch öfter im Element Wasser aufhalten als bisher. Hilfreich ist es, vorher mehrere Schwimm- und Tauchkurse zu besuchen, bei denen man verschiedene Techniken lernt. Dieses Wissen, und natürlich auch das dort erlernte Können, erleichtern den Einstig beim Finswimming enorm.

Unterschiede bei Meerjungfrau Flossen

MeerWie bei allen anderen Basics, gibt es auch bei diesen speziellen Flossen Unterschiede. Da die Auswahl an Flossen aber groß ist, wird jeder schnell ein passendes Modell finden. Zu den Einsatzbereichen der Monoflosse gehören unter anderem :

  • Flossenschwimmen
  • Orientierungstauchen
  • Apnoetauchen

Auch beim Material gibt es Unterschiede. Es ist wichtig, dass dieses immer der Leistungsfähigkeit entspricht:

  • kleine weiche Flossen für Anfänger und Kinder
  • große und verstärkte Flossen für Fortgeschrittene und Profis

Ebenfalls wichtig ist die genaue Passform solch einer Flosse. Sie darf weder zu lose sitzen, noch darf sie die Füße einengen oder drücken. Im Handel gibt es verschiedene Modelle. Während einige Flossen auf spezielle Schuhgrößen geformt sind, lassen sich andere Monoflossen mit dem so genannten Hackenband verstellen und individuell der eigenen Größe anpassen. Diese Produkte sind vor allem bei Flossen für Kinder praktisch, da sie quasi mitwachsen und von den Kindern länger getragen werden können.

Unterschiedliche Varianten -Monoflossen fixieren

Jeder Schwimmer und jeder Taucher hat ganz spezielle Vorstellungen und Anforderungen. Das Fixieren bei Flossen mit einem Hackenband gestaltet sich unterschiedlich. Viele Modelle haben einen Schiebeverschluss, der sich stufenlos einstellen lässt. Monoflossen mit einer Schnalle zum Fixieren passen unter Umständen nicht ganz genau, sodass man in diesem Fall einen Ausgleich der Passform durch Neoprenschuhe finden muss. Beim Schiebeverschluss kann es passieren, dass dieser während des Schwimmens nachgibt und neu eingestellt werden muss. Daher ist es wichtig, auf einen stabilen Verschluss zu achten. Das Hackenband sollte nicht zu glatt sein, denn mit ein wenig Widerstand hält es besser am Fuß.

Schwimmsport für die ganze Familie

Auch wenn man als Profi einiges an Kraft mitbringen muss, um sich mit der Monoflosse möglichst schnell und elegant durchs Wasser zu bewegen, ist das Finswimming, oder auch als Monofin , bekannt, ein Sport für die ganze Familie. Nicht nur die Erwachsenen, sondern auch gerade die Kinder finden schnell Gefallen daran, sich wie ein Fisch oder eine Meerjungfrau zu bewegen. Betreibt man den Sport in der Freizeit oder möchte das Schwimmen mit der Monoflosse im Urlaub ausprobieren, hat man auch als Nicht-Sportler immer seine Freude. Schon alleine die ungewohnten und neuen Bewegungen können ein Erlebnis sein.

Da es auch gute Flossen im unteren Preisbereich gibt, lässt sich die Ausrüstung für die ganze Familie schnell zusammenstellen. Zudem bietet der Handel hochwertige Starter-Sets an. Diese beinhalten neben der Monoflosse auch weitere Utensilien wie Tauchbrille, Schnorchel usw. Hat man einmal den Versuch gestartet und die ersten Meter im Wasser zurückgelegt, packt einen schnell der Ehrgeiz und man möchte am liebsten nie mehr damit aufhören. Nicht umsonst wurde aus so manchem Versuch schnell ein richtiges Hobby und anschließend ein ausdauernder Sport. Erwachsene, Kinder, Profitaucher und Sportschwimmer finden immer wieder Gefallen am Finswimming und machen diese Sportart dadurch immer bekannter.